…Polterabend…

…erstmal galt es zu klären: Polterabend ja/nein? Und wenn ja – wie gross wird sowas!? Mooooment mal, wir sehen unsere Leute ja dann ein ganzes Jahr nicht mehr! :-( Also werden ALLE eingeladen und das Ganze als Kombination Polterabend/Abschiedsparty veranstaltet! Aber wo feiern, was wollen wir, was passt zu uns, wo gefällt’s unseren Leuten!? Wir haben viele Ideen, wir haben viele Ideen gleich wieder verworfen, aber eine Location ging uns immer wieder durch den Kopf: Die alte HECKEL-Fabrik in Achern! Liane hat den Gedanken zuerst. Da ist Platz, das hat was Besonderes, aber nach dem ersten Vor-Ort-Termin haben wir schnell gemerkt: Das ist ARBEIT! Richtig Arbeit, denn da müssen wir wirklich alles hinkarren. Aber egal. Wir wollen ja GROSS, also ran an die Arbeit…!

Wir sprechen mit Leuten, die auch schon in der Heckel gefeiert haben, schauen uns Fotos an, reden mit vielen vielen Menschen, wer kann was machen? Was brauchen wir? Wird es im Mai warm genug sein? Ist das nicht doch eine Nummer zu gross…?! Nein.

Musik. Ganz wichtig! Welche Musik passt? DJ oder Band? Wir surfen im Internet, fragen rum, aber da war doch noch was… MIKE! Florian kennt ihn von HFG-Zeiten, damals war Mike DER Teenieschwarm. Wir rufen Mike an, erzählen ihm was wir vorhaben und begeistern ihn für die Sache. Nachdem wir ein Live-Konzert in Pforzheim besucht haben ist seine Band „Cover Up“ engagiert. Termin? 21.05.! Können sie nicht! Was machen wir!? Andere Band? Band erst spät abends? NEIN! Wir verschieben den Polterabend eine Woche nach vorn: 14.05.2011 = PAAAAAARTY!!! OK, weiter geht’s… Ist die Heckel da überhaupt frei? Ist sie – gebucht + abgehakt

Musik passt, aber wir brauchen noch die entsprechende Technik dafür… JOJO! Der muss uns helfen. Anruf bei Jojo: Coole Sache, macht er gern. Danach ein Vor-Ort-Termin, Licht, Ton – alles gebongt. Essen, Trinken – kein Problem, Lioba organisiert das. Aber wer bewirtet? Wir fragen rum. Waltraud, Julia und Stefanie helfen. Super. Aber wir brauchen noch Bar-Keeper. Simon (Liane’s Bruder) verpflichtet seine Freunde dafür. Gut, Haken dran. Besteck, Geschirr, Spüle, Spülmaschine, Kühlschränke, Kühlwagen, Bar… läuft!

Moment mal was veranstalten wir – einen Polterabend? Da fliegt doch Geschirr! Polterfläche abgrenzen. Kurt! Wohin mit den Scherben? Container bestellt. Und: Schlösser dran, man weiss ja nie… 2 Besen, 2 Schaufeln – ohne die wär’s doof. Raucher, wir haben doch Raucher – die sollen’s doch auch ein bissl nett haben. Denen zünden wir draussen Baumstämme an, „Schwedisches Feuer“ heisst das wohl. Gibt’s beim Jürgen – gleich bestellt.

Ab Mittwoch Abend wird aufgebaut. Mit tatkräftiger Unterstützung von Lioba & Kurt. Biergarnituren werden rangekarrt und aufgestellt. Alfons bringt die Theke für die Bar. Die Spülmaschine und das Geschirr wird geliefert. Simon holt den Kühlwagen mit den Getränken. Jojo baut tonnenweise Equipment auf für Ton und Licht. Die Discokugel hängt. Mit den Holzkisten und Weckgläsern von Oma und Kerzen wird die Atmosphäre dann richtig gut…!

Wir sind fertig! Juhuuu. Schön sieht’s aus, aber das gewisse Etwas fehlt noch… Etwas individuelles, etwas persönliches… Ein BANNER muss her. OK, Hau-Ruck-Aktion mit Romy. Klappt’s noch rechtzeitig? Cool bleiben, das kriegen wir auch noch hin.

Wir haben eine Band, möglicherweise ;o} kommen die Bloos Brothers… LAUT! Gibt es Nachbarn? Ja gibt es, aber zum Glück nur einen. Wir fahren hin, stellen uns vor. Kein Problem – man heiratet ja nur einmal. Handynummer lassen wir zur Sicherheit mal da.

14.05.2011 18:00 Uhr, es ist soweit. Wir sind da – topfit, wir freuen uns beide auf das bzw. den der kommt. Die Gäste trudeln langsam ein. Tassen und Untertassen fliegen, Teller, Schüsseln, … Manches wird noch gerettet – zu schön zum Wegschmeissen. Plötzlich Rauch, was ist los, wo kommt der her? Er wird immer dichter, Hilfe! Da taucht was aus dem Nebel auf, eine grosse schwarze Flagge mit weissem Logo, ein Traktor mit Anhänger, darauf die Bloos Brothers und tonnenweise Geschirr. Und los geht’s: DISCO POGOOOOO!!!!! Dicke Geschütze werden aufgefahren, Ziegeln, Waschbecken, Kloschüsseln.

Nach 2h Gepolter und Gefege reicht’s dann auch. Das Buffet ist eröffnet! Es gibt leckere Salate (nochmal vielen Dank an die Spenderinnen!) und Fleischkäs. Dazu frisches Bauernbrot. Mmmh!

An der Bar machen sich Foffo, Fredy, Johannes und Alex bereit. Zapfen Bier im Akkord. Mixen alkoholisches mit anti-alkoholischem. Die Bar ist immer gut besucht.

Plötzlich merken wir, daß das Licht aus ist, sogar die Tischkerzen. Was passiert denn jetzt!? Walzerklänge ertönen. Durch den Mittelgang bewegen sich acht als Brautpaar verkleidete Tanzpaare von den Bloos Brothers in Richtung Bühne. Und präsentieren dort einen fetzigen Tanz zu unterschiedlichen Liedern. Inklusive teilweisem „Striptease“ am Schluss.  ZU-GA-BE!

Dann schnappen sich die Bloos Brothers ihre Instrumente. Und legen los. Alle sind auf den Beinen und tanzen mit. Die Show-Einlagen sind extra für unseren Polterabend einstudiert! Zuerst gibt’s ein Schlagzeug-Solo von Jannik und Jonas à la Blue Man Group. Saucool! Später zeigen Meli und Steffi bei „Insomnia“ was für ein Sound mit ein paar Rohren und Tischtennisschlägern erzeugt werden kann…

00:30 – mitten während dem Bloos-Brothers-Aufritt: Florians Telefon klingelt, wer kann das sein? Die Nachbarin! Es ist jetzt doch zu laut, bitte leiser drehen. Florian: „geht nicht, ist LIVE + unplugged! Aber dauert auch nicht mehr lang, nur noch ca. 2 Lieder… Danach wird’s leiser.“ OK!  – Wurde es aber anscheinend nicht, denn eine halbe Stunde später ist die Polizei da. Ja, wir machen leiser! Und sehen uns zum Glück nicht mehr wieder…

Die Band spielt bis 2:00 und macht Stimmung. Es wird getanzt. Später legt dann DJ Mike auf. Um 5:30 schmeißen wir die letzten „Schnaps-Leichen“ ;-) raus.

Resümee: anderthalb Salate und 1kg Fleischkäs übrig, 1020 kg Scherben werden abgeholt, Erleichterung: Wir haben’s geschafft. Die Hochzeit kann kommen…

Hier die besten Fotos:

Album Polterabend

Kommentar schreiben